Top Social

DIY-Terrarium: Kleiner Garten im Glas.

12. Februar 2014
Letzte Woche haben Lotte und ich ein abgespecktes Terrarium fürs Kinderzimmer bepflanzt; also ein kleines Stück Draußen für die Fensterbank drinnen. Ihr könnt Euch sicher vorstellen, was für einen Spaß die Kleine dabei hatte, erst die Steine auszusuchen, Stück für Stück ins Glas zu werfen und dann alles mit matschiger Erde aufzufüllen. Beim Pflanzen habe ich natürlich geholfen, aber den ersten Bewohner - eine Spitzmaus aus Kieselstein - begleitete Lotte dann äußerst stolz in seine neue Behausung.

Blumen und Bäume im Park anzuschauen ist eine Sache - beim Pflanzen die langen Wurzeln zu bestaunen, Erde zwischen den Fingern zu zerbröseln und kleine Steine, Blattreste und sogar Würmchen zu finden, ist hingegen eine Erfahrung mit allen Sinnen.Und hübsch sieht das Ganze außerdem noch aus - darum gab es auch spontan noch eine kleine Version für Mamas Arbeitstisch.

Wer zuhause spielerisch Wissen vermitteln möchte, braucht manchmal also nicht mehr zu tun, als komplexe Dinge herunterzubrechen, ein bissen Geduld aufbringen - und später bereitwillig das wissenschaftliche Chaos zu beseitigen. Wie Konfuzius so schön sagte: "Sage es mir, und ich werde es vergessen. Zeige es mir, und ich werde es vielleicht behalten. Lass es mich tun, und ich werde es können."


Die Inspiration zu diesem Projekt und noch mehr tolle Ideen findet Ihr auf englisch hier.

Und pssst, bis Mitternacht könnt Ihr hier noch beim Gewinnspiel ein süßes Kleid abstauben.
Kommentare on "DIY-Terrarium: Kleiner Garten im Glas. "
  1. Das ist eine richtig gute Idee. Wir haben vergangene Woche ein paar Apfelkerne in ein mit Erde befülltes Marmeladenglas gesteckt. Die kleine Dame gießt es nun regelmäßig mit großer Begeisterung und wartet gespannt was passiert.
    Liebe Grüße
    Nina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist eine wunderschöne Idee, ich hoffe ihr pflückt dann irgendwann auch gemeinsam die erste Ernte!

      LG
      Saskia

      Löschen
  2. wie süß.. ich habe früher immer Schnecken gesammelt und in solchen Gläsern mit mir rumgeschleppt.. meine Mama war natürlich sehr begeistert ;-) das Mäuschen hätte ihr bestimmt besser gefallen! ;-)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oje, ich bringe Lotte wohl besser gar nicht erst auf die Idee - aber irgendwie total süß!

      Löschen
  3. Ich wurde schon bei deinem Instagram Bild inspiriert und habe überlegt, dass für (und mit) Oscar auch zu machen. Hast du auf die Kohle verzichtet? Auf Pinterest habe ich oft gesehen, dass noch Kohle (gegen Schimmel?) mit reingegeben wird. Auf jedem Fall danke für die Inspiration.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kohle haben wir nicht genommen, ich wollte nicht extra noch mal ins Gartencenter düsen und das Glas wird auch nicht verschlossen - ich glaube gerade dann ist es wichtig.

      Wir haben bei Ikea eine Verwandte der Sukkulente gekauft, Himalaya irgendwas - braucht wenig Wasser und verträgt extrem viel Sonne. Aber Sukkulenten eignen sich wohl am Besten.

      Löschen
  4. Ach und was für Pflanzen habt ihr genommen? :)

    AntwortenLöschen
  5. Was für eine süße Idee! Das werden wir auch ausprobieren. Ich würde auch gerne wissen, welche Pflanze ihr genommen habt. Bei uns wird es wohl etwas aus dem Garten werden - eine Steinpflanze vermutlich.
    Danke für den Tipp!
    Liebe Grüße, Sonja

    AntwortenLöschen
  6. Eine sehr schöne Idee, werd ich mir merken.
    Was ich dir auch empfehlen kann, ein flaches Gefäß, Schale was auch immer, Watte rein und Kressesamen draufstreuen und täglich gießen nicht vergessen.
    Marie fand es super, weil mal wirklich ab Tag 2 schon was sprießen sehen kann. Und hinterher selber ernten und aufs Brot!!

    Libe Grüße
    Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist eine tolle Idee, so etwas haben wir im Kindergarten vor Ostern mit leeren Eierschalen gemacht - sah toll aus und schmeckte sogar richtig gut.

      Liebe Grüße
      Saskia

      Löschen
  7. Liebe Saskia, ich muss Dir einfach mal sagen wie toll ich Deinen Blog und Deine Facebookseite finde. Deine Tochter hat so ein Glück, das Du so tolle Dinge mit ihr machst. Freu mich jetzt schon auf die Zeit, wenn ich das mit unserer Motte auch machen kann. Einige Deine Ideen werde ich demnächst auf der Arbeit mit den Kids umsetzen. Vielen Dank dafür. Liebe Grüße aus Aachen sendet Dir Nina

    AntwortenLöschen