Top Social

Image Slider

Oh Baby!

Mittwoch, 28. September 2016
Pregnancy announcement
Letzte Woche haben wir unser süßes Geheimnis um Baby Nr 3 online geteilt und ich bin so überwältigt von all den liebevollen, positiven Kommentaren. Nach so unglaublich lieben Worten, die einigen sicher auch nicht leicht gefallen sind, brennt es mir unter den Fingern auch ein paar ehrliche und sehr persönliche Worte zu den vergangenen Wochen zu schreiben.

Jede Schwangerschaft ist anders heißt es im Volksmund und das kann ich mittlerweile so unterschrieben: Während ich in den letzten beiden Schwangerschaften selbst im 9. Monat noch hochmütig zu meinem Mann sagte: "Ach, schwanger könne ich immer sein, so wunderbar ist das!" - habe ich in den letzten Monaten wirklich jedes Wehwehchen mitgenommen, das mein seit fünf Jahren heiß geliebtes Hebammen-Handbuch* kennt. Übelkeit, Schwindel, Müdigkeit und starke Kopfschmerzen waren da nur ein paar der Wegbegleiter - aber ja, ich möchte mich nicht beklagen, habe ich doch grade was Übelkeit betrifft ganz anderes im Bekanntenkreis erlebt. Kurzum, die Freude auf das Baby ist ungebrochen war aber zeitweise durch pure Erschöpfung und das andauernde Krankheitsgefühl auch getrübt.

Was mich in dieser Schwangerschaft außerdem in den ersten Wochen begleitete, ist die Angst, dass es dieses Mal nicht so glatt läuft. Drei Schwangerschaften und drei gesunde, muntere Kinder - fordern wir da das Glück nicht ein bisschen heraus?! Ich bin wirklich ein von Grund auf positiver Menschen aber ich weiß, dass die, die wir am meisten lieben auch die sind, von denen ein Abschied am schwersten fällt - und diese Liebe von der ich spreche beginnt schon lange lange bevor wir überhaupt einen kleinen Herzschlag sehen oder diesen unbeschreiblich süßen Babyduft in der Nase haben. Ich persönlich habe letztlich im Glauben einen guten Ort für all diese Sorgen und weiß, wie gut es tut darüber zu sprechen.

Nachdem ich die letzte Schwangerschaft hier ja sehr detailliert dokumentiert habe {hier nachlesen}, wird es dieses Mal nur sporadisch mal ein Foto vom Babybauch zu sehen geben. Nicht, weil wir uns nicht genau so sehr darauf freuen, sondern weil ich es dieses Mal einfach noch intensiver genießen möchte und es da ja auch immer noch diese zwei wundervollen Wirbelwinde gibt, die unseren Alltag ganz schön auf Trab halten.

Inspirationen rund ums Baby - und vor allem, wie ich dieses Mal versuche ohne viele verlockende Neuanschaffungen auszukommen - wird es natürlich nach wie vor geben. Einige von euch haben ja auch schon mein Oh Baby-Board bei Pinterest {hier klicken} entdeckt - allein dort dürften fast keine Wünsche übrige bleiben.

Leonie von Minimenschlein.de hat übrigens just am Tag meines online Outings einen wunderbaren Post zum Thema Kinderwunsch und Fehlgeburten geteilt, vielleicht Ermutigung und Trost für manche von euch.

Da einige fragten, das Schwangerschaftstagebuch auf dem Bild habe ich im zauberhaften DaWanda-Shop bär von pappe gekauft. 

Inspiration // Ein Montessori-Geburtstag

Dienstag, 20. September 2016
Bereits im letzten Jahr habe ich ein paar Zeilen zu weniger Tamtam an Geburtstagen geschrieben {hier nachlesen} und da viele Fragen rund um die Geburtstagsfeier nach Montessori kamen, möchte ich heute mal ein wenig ausführlicher dazu schrieben. 

Grade was Traditionen angeht, bin ich für unsere Familie immer auf der Suche nach Ergänzungen zu Altbekanntem aus meiner Kindheit. Geburtstage gehören zu den absoluten Höhepunkten im Jahr und als Eltern möchte man aus diesem Tag natürlich etwas ganz besonderes machen. Irgendwo zwischen Kuchen, Kerzen und Geschenken inne zu halten und den Fokus ganz aufs Leben zu richten, ist für mich ein wundervoller Ansatz und findet grade in Anlehnung an die Montessori-Pädagogik eine besonders schöne Umsetzung. 

Jahreskreis zum Geburtstag


Ihr benötigt:
  • einen Globus oder ein Bild der Erde 
  • eine Kerze
  • Bilder aus den vergangenen Lebensjahren 
  • ein langes Seil oder eine Jahreskette nach Montessori 
Als Vorbereitung werden Globus und Kerze auf den Fußboden gestellt, mit dem Seil wird rundherum ein Kreis ausgelegt. Gemeinsam mit dem Geburtstagskind wird am Morgen die Kerze angezündet und die Symbolik dahinter erklärt: "Die Kerze steht für die Sonne, die den Tag erhellt und durch die es bei uns schön warm ist." Nun nimmt ein Elternteil den Globus und läuft einmal den Seilkreis ab - zur Erklärung: "Der Globus steht für unsere Erde, sie kreist immerfort um die Sonne. Wenn die Erde einmal ganz um die Sonne herum gekreist ist, ist ein Jahr vergangen." Nun darf das Geburtstagskind den Globus in die Hand nehmen und sich auf die Startlinie stellen - je nachdem welcher Geburtstag gefeiert wird, wird in diesem Zusammenhang erklärt wie oft das Kind den Kreis komplett ablaufen wird. 

Während das Geburtstagskind nun langsam den Kreis abschreitet, wird entweder von den spannenden Monaten vor der Geburt gesprochen oder beginnt man direkt mit der Nennung des Geburtstages. Nun kann ganz frei nach Lust und Laune in Erinnerungen geschwelgt werden - von Papas ersten Worten nach der Geburt, von der überraschend vollen Haarpracht, vom ersten Besuch - einfach alles was im jeweiligen Lebensjahr als besondere Erinnerungen geblieben ist. Fotos und kleine Erinnerungsstücke können hier als Gedankenstütze dienen. 

Die Erzählung endet mit dem aktuellen Geburtstag, also der x-ten Umkreisung der Sonne und viel Platz für eigene Gedanken und Ideen zum hier und jetzt.

Auf Bildern, die während dieser Zeremonie entstehen sieht man das Geburtstagskind bei so viel liebevoller Erinnerung förmlich vor Freude sprühen - egal wie anstrengend der Alltag ist, besondere Momente sind da, um aufgesaugt und eben auch wieder rausgelassen zu werden.
Dem Kind zu sagen wie wichtig sein Leben und die Tatsache, dass es hier auf der Erde tobt, lacht und streitet ist, ist etwas so einfaches und doch so wichtiges. 
Nach "Kinder fördern nach Montessoir"* von Tim Seldin, S. 156 ff. 

Auch wenn wir unser Leben nicht strickt nach der Pädagogik von Maria Montessori richten, fließen diese wundervollen Einflüsse bereits seit Lottes Krabbelalter ganz bewusst in unseren Alltag ein. Im Internet und auf diversen Blogs gibt es so viele wundervolle Anleitungen und Ideen nach Montessori - wer aber auf der Suche nach Einsteigerlektüre rund um Montessori ist, dem möchte ich heute noch einmal gesammelt meine Favoriten ans Herz legen.
*Affiliate-Links


Wohnen // Einfaches Familienbett mit eve

Freitag, 16. September 2016
Hand aufs Herz, liebe Eltern - wenn euch jemand eine 2 m x 2,2 m große Wohlfühl-Matratze zum unverbindlichen Testen anbietet, wer würde da schon Neinsagen?! Als also die Anfrage vom englischen Start-Up eve in meinem Posteingang landete, war der Traum von friedlichen Nächten geweckt und mein Interesse ziemlich groß.

Nach der Bestellung im Online-Shop, übrigens dem derzeit einzigen Vertriebsweg, dauerte es keine Woche, bis das knapp 50 kg schwere und erstaunlich kompakte Paket bei uns in der Schweiz ankam - Zollrechnung in Höhe von knapp 110 Franken exklusive.

Und wie schläft es sich im neuen Familienbett? Um ehrlich zu sein war die erste Nacht alles andere als erholsam - die Kinder waren ganz untypisch im Stundentakt wach, in der Wohnung herrschten tropische Temperaturen und ein paar hungrige Mücken taten ihr Übriges. Dafür konnte natürlich die eve nichts, aber ein bisschen Realität hilft bei all der Familienbett-Romantik vielleicht doch.

Abgesehen von unseren kleinen Startschwierigkeiten hat uns die Matratze inzwischen überzeugt: Auf einer Breite von 2,2 m geht sie ohne nervige Besucherritze in einem Stück durch und bietet trotz weicher Auflage angenehmen Halt. Durch die untere, 14 cm dicke Schaumstoffschicht kann die Matratze theoretisch auch als Bodenmatratze ohne Rahmen genutzt werden - wir haben uns trotzdem entschieden in den nächsten Wochen noch ein passendes Stauraumbett zu bauen, von der Stange gibt es das in dieser Größe nämlich nicht mehr. 

Was ich mich bei meiner vorherigen Recherche gefragt habe - egal, welcher Anbieter dieser hippen Bodenmatratzen vorgestellt wird, nie sieht man die Matratzen mit einem Bettlaken. Wie ich nun gelernt habe, hat das in erster Linie mit dem Wiedererkennungswert der einzelnen Hersteller zu tun - der Rand unserer eve ist Sonnengelb und darum zeige ich sie euch auf den Fotos ohne zusätzlichem Laken. Der äußere Bezug ist zwar dank Reißverschluss problemlos waschbar aber in Anbetracht der Größe habe ich lieber ein paar passende Leinenlaken bestellt - die findet man in Übergrößen beispielsweise bei Zara Home.

Wenn ihr Interesse habt, so eine Matratze auch mal live zu testen, könnt ihr sie bei evemattress.de kostenlos online bestellen und ohne versteckte Kosten bis zu 100 Tage unverbindlich testen. Sobald unser Unterbau fertig ist, werde ich euch dann auf jeden Fall unsere finale Lösung fürs Familienbett vorstellen.

*Update: Die eve Matratze für den deutschen Markt wird seit September ohne vorherige Behandlung mit dem umstrittenen Brandschutzmittel TCPP produziert. 

*Dieser Post entstand mit freundlicher Unterstützung von evemattress.de

Inspiration // Herbst-Favoriten von Smallable

Mittwoch, 14. September 2016
Der französische Concept-Store Smallable gehört zu meinen absoluten Lieblingsadressen, wenn es um besondere Stücke rund ums Kind geht. Seit Jahren bin ich treue Kundin und vor allem über die zollfreie Lieferung in die Schweiz freue ich mich seit unserem Umzug sehr. 

In guter alter Tradition hat mich das Smallable-Team nach meinen Favoriten für den Herbst gefragt und hier kommen sie - in zarten Naturtönen, verträumtem Puder und mit einer guten Portion Spaß.

1. Stulpen von Paade Mode | 2. Nähset | 3. Mobilé Regentropfen von The Butter Flying | 4. Strickjacke von Poudre Organic | 5. Rosa-Strickmütze von Pequeno Tocon | 6. Wollhose von Pequeno Tocon | 7. Lampe von Snowpuppe | 8. Große Holzfigur von Holztiger | 9. Winterdecke von Numero 74

Und auch die Jungs sollen heute nicht zu kurz kommen, ich hatte diesbezüglich ja schon des Öfteren Besserung gelobt. 


1. Wollmütze von Ketiketa | 2. Magnetischer Roboter von Tegu | 3. Maritimer Klassiker von Petit Bateau | 4. Holzschwert für den nächsten Besuch auf der Ritterburg | 5. Kind im Wolfspelz | 6. Bringt Draußen nach Drinnen | 7. Warme Füße von Buho | 8. Ritterlich auch im Kinderzimmer | 9. Wickeldecke für die Kleinsten von Numero 74

*In freundlicher Zusammenarbeit mit smallable.com